Suche

Was sind Sieb- bzw. Digitaldruck-Türen?

Die Herstellung aller Motivtüren erfolgt garantiert im Sieb- oder Digitaldruckverfahren. Die keramischen Farben können bis zu vierfarbig in ein Glaselement eingebrannt werden. Die keramischen Farben, die bis zu vierfarbig Anwendung finden können, werden in ein Glaselement eingebrannt. Die kratzfesten Farben besitzen eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit und Heizungswärme.

Eingebrannt werden können die keramischen Siebdruckmotive auf fast jedes Strukturglas mit Ausnahme von Uadi Madras, Listral, Madera, Barock, Silvit. Auch persönliche, originelle Motive nach Kundenwunsch sind machbar.

Diese Variationsvielfalt ist von großem Vorteil, um bereichsübergreifende Glaselemente miteinander in Harmonie zu bekommen.

Beim Siebdruck wird das gewünschte Motiv digital auf ein Sieb übertragen und anschließend belichtet. Das fertige Sieb wird in eine Druckmaschine eingespannt und das Motiv in den gewünschten Farben mit einer Rakel durch das Sieb hindurch auf die Scheibe gedruckt. Daraufhin wird die keramische Farbe im Ofen bei einer Temperatur von 700 °C in das Glas eingebrannt. Hierdurch wird eine geschlossene Oberfläche erzeugt, die Vorteile bei der Pflege und Haltbarkeit mit sich bringt.

Bei unseren Siebdruck-Türen vereinen sich Design mit höchster Oberflächenveredelung!

Der keramische Digitaldruck

Beim Digitaldruckverfahren wir das Druckbild direkt vom Computer auf die Druckmaschine übertragen. Die Farbe wird mit Hilfe des Digitaldruckers auf die Glasoberfläche gedruckt. Im Gegensatz zum keramischen Siebdruckverfahren ist beim Digitaldruckverfahren kein Sieb mehr erforderlich. Das Verfahren bringt bis zu fünf verschiedene Farben gleichzeitig auf und ermöglicht eine feinere Oberfläche mit spürbar diskreter Struktur. Der Farbeindruck ist von beiden Seiten nahezu einstimmig.

Technische Möglichkeiten bzw. Eigenschaften:

  • individuelles Farbsystem mit fünf Grundfarben (rot, grün, blau, gelb, schwarz) und deren Mischtöne
  • gleichzeitiges Aufbringen von bis zu fünf verschiedenen Farben
  • individuelle Motive nach Kundenwunsch möglich
  • feinere Oberfläche
  • weniger Struktur spürbar als beim Siebdruckverfahren
  • Nahezu identischer Farbeindruck von beiden Seiten
  • Kombination mit keramischem Siebdruck möglich
  • Kürzere Vorlauf- und Produktionszeit
  • Siebkosten entfallen
  • max. Druckformat 1400 x 2800 mm
  • Glasdickenbereich 3 - 19 mm
  • Mindestabmessung 200 x 300 mm
  • maximales Scheibengewicht 180 kg

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. (ggf.) Versandkosten