Suche

Dank professioneller Heizkörperberechnung effektiv Energiekosten sparen!

Bei der Anschaffung neuer Flachheizkörper sollte deren Größe genau bedacht werden! Die benötigte Wärmeleistung genau bestimmen lassen und somit Energieverschwendung vermeiden.

Wärmeleistung von Heizkörpern

  • Unter Wärmeleistung versteht man den bei dem Energieumwandlungsvorgang entstehenden Anteil der Leistung, der als Wärme nutzbar ist.
  • Die Wärmeleistung ist eines der wesentlichsten Merkmale von Raumheizkörpern. Diese Angabe wird benötigt um den Heizkörper auslegen zu können und um sicher zu sein, dass dieser den erforderlichen Wärmebedarf deckt.
  • Sie richtet sich nach der Raumgröße, dem Isolierstandart des Hauses, der Verwendung des Raumes, aber auch nach der Vorlauftemperatur der Heizungsanlage.
  • Die Werte beziehen sich auf eine Vorlauftemperatur von 75°C und eine Rücklauftemperatur von 55°C, eine Raumtemperatur von 20° und eine Außentemperatur von -10°.
  • Bei Bädern ist ein Zuschlag von 10% bei der Berechnung der Wärmeleistung hinzuzurechnen. Als Grundlage zur Berechnung wird für normale Räume eine Raumtemperatur von 20° verwendet, bei Bädern dagegen eine Raumtemperatur von 24°.

Beispiel:

75/65/20: 1050 (EN 442)

Vorlauftemperatur Rücklauftemperatur Zimmertemperatur Watt
75 65 20 1050

Ein qualifizierter Heizungsbauer bezieht in die Berechnung viele weitere Größen mit ein.

wie z.B.:

  • die Art des Raumes und des Hauses
  • Dämmung
  • dessen Lage
  • das Baujahr
  • die Luftdichte
  • die Grundwassertiefe

Zusätzlich werden die Vorgaben der Richtlinie DIN EN 12831, in welcher ein verbindliches Berechnungsverfahren der Heizlast festgelegt ist, angewandt.

Alle Preise inkl. 19% MwSt., zzgl. (ggf.) Versandkosten